Zum Inhalt springen
streichinstrumente

Streichinstrumente

Wenn man mit dem Bogen eine oder mehrere Saiten eines Streichinstruments in Schwingung versetzt, entsteht ein wunderbarer Klang, der seit vielen Jahrhunderten die Menschen verzaubert. Streichinstrumente vermögen Leichtigkeit und Frohsinn genauso intensiv auszudrücken wie Melancholie und Schwermut. Zart und verspielt, kraftvoll und wild, hell und dunkel - die Stimmungen unserer Seele übersetzt diese Instrumentengruppe in musikalische Harmonien.

 

Die Streichinstrumentenfamilie setzt sich zusammen aus Violine (Geige), Viola (Bratsche), Violoncello und Kontrabass. Alle Instrumente gibt es jeweils in verschiedenen Größen, was den unterschiedlichen körperlichen Gegebenheiten von Kindern verschiedener Altersstufen und von Erwachsenen Rechnung trägt. So können beispielsweise Kinder schon ab dem 4. Lebensjahr ein Streichinstrument an unserer Musikschule erlernen.

Junges Streicher-Ensemble posiert an einer Wendeltreppe
Mädchen spielt die Geige

Die Violine, auch Geige genannt, ist nicht nur ein wunderschönes, sondern auch sehr vielseitiges Instrument. Sie eignet sich als Soloinstrument mit oder ohne Klavierbegleitung, als „Partnerin“ in verschiedensten Kammermusikbesetzungen und natürlich als bedeutendes Orchesterinstrument.

Einstiegsalter:  Bereits mit etwa 4 Jahren kann man an unserer Musikschule das Spielen auf einer Sechzehntel-Violine erlernen.

Die auch als Bratsche bekannte Viola ist wie eine Geige gebaut, allerdings etwas größer und daher vom Klang dunkler und wärmer. Im Orchester oder Streichquartett schafft die Bratsche mit ihrer Alt-Stimmlage eine wunderbare Verbindung zwischen der Sopranlage der Geige und der Tenor- und Basslage von Cello und Kontrabass. In der Spielweise unterscheidet sich die Bratsche nicht wesentlich von der Geige – indes sind die Kammermusik- oder Orchesterpartien meist „dankbarer“ auszuführen.

Einstiegsalter:  Die Bratsche, auch in unterschiedlichen Größen gebaut, kann man durchaus schon mit 5 oder 6 Jahren erlernen, denkbar ist aber auch ein späterer Einstieg.

Cellistin spielt ihr Instrument

Das Violoncello, kurz Cello genannt, wird im Sitzen gespielt, ist viel größer als Geige und Bratsche und unterscheidet sich auch deutlich durch Tonhöhe und Klangfarbe von seinen kleineren „Geschwistern“. Das Cello wird sowohl als Soloinstrument als auch als Orchester- und Kammermusikinstrument in verschiedensten Besetzungen gespielt.

Einstiegsalter:  Da es Instrumente in verschiedenen Größen gibt, ist der Unterrichtsbeginn schon im frühen Kindesalter ab ca. 4–5 Jahren möglich.

Ein Kontrabass lehnt gegen einen Stuhl

Der Kontrabass ist nicht einfach nur eine „große Geige“, sondern er gehört zur Familie der Gamben. Man findet den Kontrabass sowohl im klassischen Orchester als auch in der Big Band oder in Jazz-Ensembles.

Einstiegsalter:   Auch den Kontrabass gibt es in verschiedenen Größen. Ein Unterrichtsbeginn ist je nach körperlicher Eignung ab dem 9. oder 10. Lebensjahr möglich.

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr